Allgemein

Odw-X Bikebuwe & Mümlingtalradler

Veröffentlicht am

Verfasser: Jörg Reeg

Bei bestem Wetter und idealen Witterungsverhältnissen waren die Bikebuwe mit einigen Gastfahreren am Wochenende 01. [&] 02. Juni 2019 nach zwei Jahren Pause wieder zu einem Odenwald-X im schönsten Mittelgebirge Deutschlands unterwegs.

Los ging´s am ersten Tag über Zell und Vielbrunn zur Geiers-Mühle und an der Lauseiche vorbei zum Weckbach-Pfädchen, dem ersten fahrtechnischen Highlight des Tages. Ein Teil der Truppe quälte sich dann noch hoch auf den Wolkmann, um einen der besten Natur-Trails des Odenwalds unter die Stollen zu nehmen. Zur Belohnung wartete das Eiscafé in der hübschen Amorbacher Innenstadt. Bis zur Mittagspause in der „Einkehr“ in Watterbach – beste Forellen! – war es dann auch nur noch ein Stündchen.

Über die Dörnbachshöhe und den Dreiländerstein wurde schließlich der „Grüne Baum“ in Hesselbach zum wohlverdienten Kaffe [&] Kuchen angesteuert. Hier wurde dann die Streckenplanung verändert und über den Limespfad, Schlossau und Auerbach ging es in den wildromantischen Reisenbacher Grund zu unserer Übernachtungsstätte „Im Grund“ bei Familie Cichy.

Tag 2 wurde dann in großen Stücken spontan neu festgelegt. Wieder zurück über Schlossau ging es zunächst Richtung Mörschenhardt, wo ein erster langer Trail runter ins Ernsttal auf uns wartete. Die Auffahrt am Schloss Waldleiningen hoch nach Hesselbach ist immer wieder beeindruckend.

Eine erste Rast wurde dann im Café „Zwei Linden“ eingelegt. Aus Zeitgründen fuhren wir nach dem Trail runter nach Schöllenbach in Rennradlermanier auf Teer hoch zum Reussenkreuz und weiter zum Bikepark Beerfelden. Die Abfahrt durch den Park geht auch mit Rucksack und ohne Fullface-Helm 😉 … An Airlenbach vorbei ging´s schließlich schnurstracks zum „Spälterwald“ nach Olfen und dem lange herbeigesehnten Rumpsteak – einfach immer wieder klasse. Zur Heimfahrt wurde dann der direkte Weg gewählt: Olfener Bild, Güttersbach, Hüttental, Tränkfeldeiche, Mossauer Höhe, Forsthaus Kohlgrube und zum Finisher-Bier in den „Löwen“!

Zusammen haben wir rund 150 Kilometer und fast 3.200 Höhenmeter zurückgelegt. Und wahrscheinlich mehr Kalorien zu uns genommen wie wir verbrannt haben …

Es war eine tolle Truppe und schreit auf jeden Fall nach einem Odenwald-X in 2020!

Das Eiscafé in der hübschen Amorbacher Innenstadt.
Mittagspause in der „Einkehr“ in Watterbach
Landgasthof zum Grünen Baum in Hesselbach
Landgasthof  „Zum Grund“ , Mudau Reisenbach
Schloss Waldleiningen
Café Zwei Linden in Hesselbach
Reussenkreuz
Gasthaus zum „Spälterwald“ in Olfen
Allgemein

Opening MI1

Veröffentlicht am

Verfasser: Jörg Reeg

Am Sonntag, den 19. Mai 2019, war es endlich soweit: Nach über 3 Jahren Vorlaufzeit und gut 2.500 Stunden ehrenamtlicher Arbeitszeit wurde die Geo-Naturpark-Strecke „Mi1“ in Michelstadt offiziell eröffnet.

Bei bestem Wetter fanden sich auf dem Gelände am ehemaligen Ponyhof bis zu 400 Biker ein, die diesen Augenblick schon länger herbeisehnten.

Die drei hiesigen Bikehändler Ralph Berner Kettenblatt, Michelstädter Radhaus [&] Zweirad Stellwag, sowie die Kelterei Dölp aus Brensbach und die Landmetzgerei Urich sorgten für einen Eventcharakter, den es in dieser Form so sicher noch nicht gegeben hat.

Nach Grussworten des Bürgermeisters Stephan Kelbert, des Landrats Frank Matiaske und des Försters Burkhardt Klose schickten die Organisatoren Boscho Kamenjarin und Jörg Reeg die ungeduldige Meute schließlich auf die bestens ausgeschilderte Runde.

Und alle Teilnehmer kamen mit strahlenden Gesichtern zurück und liessen den Tag dann gemütlich ausklingen.

Bei den Bikehändlern konnte noch gefachsimpelt werden oder Räder auf der eigens ausgeschilderten Testrunde nochmal auf Herz und Nieren geprüft werden.

Ein großes Lob und dickes Dankeschön an Stefan Lampert und seine Truppe von der Kelterei Dölp und Steffen Uhrig mit seinem Team für die fantastische Bewirtung. Und natürlich auch ein „Danke“ an all´ die fleißigen Helfer, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

Info´s zur Strecke findet ihr hier – da gibt´s auch ein tolles Filmchen – sowie www.mtb-geo-naturpark.de .

Einen besonderen Dank geht hier nochmal an alle ehrenamtlichen Helfer, Vereinsmitglieder und an die Bromischer BikeBuwe die aktiv am Bau und an der Verwirklichung der Strecke beteiligt waren.